Filter im Side-by-Side Kühlschrank – beruhigend oder notwendig?

Frischwasser und Eis aus dem Side-by-Side Kühlschrank sind besonders sauber, wenn ein Filter grobe Verunreinigungen, Schwebe- und Fremdstoffe ausfiltert. Vorgeschrieben ist die Verwendung von Filtern nur bei einigen Modellen, zweckmäßig überall dort, wo eine schlechte Trinkwasserqualität vorliegt.


Wasserfilter und ihre Platzierung im Side-by-Side Kühlschrank

Wasserfilter sehen aus wie Patronen und sind mehrschichtig aufgebaut. Sie enthalten verschiedene Filterstufen, welche unerwünschte Fremdstoffe aus Leitungswasser filtern. Speziell für Side-by-Side Kühlschränke gibt es zwei Varianten dieser Filter:

1. Externer Filter

Diese Bezeichnung beschreibt die Platzierung des Filters. Er sitzt entweder im Schlauch, über den das Wasser zum Eisfach zugeführt wird oder unmittelbar hinter dem Wasserhahn des Wasser- und Eisspenders. Der Austausch bei dieser Bauweise ist leicht, die Anschaffungskosten für neue Filter vergleichsweise gering.

2. Interner Filter

Diese Filter sitzen hinter einer Abdeckung im Side-by-Side Modell. Um sie auszutauschen, muss diese Abdeckung wegmontiert werden. Interne Filter sind bei allen gängigen Markenherstellern deutlich teurer als externe Filter. Das liegt daran, dass sie in der Regel exakt auf die eine Form eines bestimmten Modells zugeschnitten sind und dadurch nicht von Standardfiltern anderer Hersteller ersetzt werden können.


So verändert ein Filter die Qualität im Wasser- und Eisfach

Wird das Wasser- und Eisfach des Side-by-Side Kühlschranks von einer Wasserleitung gespeist, so fließen auch dort enthaltene Fremd- und Schadstoffe mit hindurch. Ein Filter hält diese ab, und das Wasser ist frischer beim Trinken. Im gefrorenen Zustand meinen Kunden eine schönere, klarere Farbe zu erkennen. Da allerdings deutsches Trinkwasser weniger verschmutzt ist als in den USA, ist dies fast immer eine subjektive Einschätzung.

Kalk bei Gegenden mit sehr hartem Wasser können die Kühlschrankfilter nicht entfernen. Da er jedoch schädlich für die Zu- und Abflussleitungen des Wasser- und Eisfachs ist, sollte falls möglich in solchen Gegenden auf Modelle mit einem integrierten Wassertank zurückgegriffen werden. Das Wasser hierin kann weich gekauft oder vor dem Einfüllen wirksam entkalkt werden. Für den weiteren, internen Kreislauf und das Ausfiltern der Schwebe-, Fremd- und Schadstoffe ist ein externer Filter effektiv genug.


Wenn der Filter nicht nötig oder gewünscht ist

Der regelmäßige Austausch der Filter ist nötig, um Keimen keinen Nährboden zu bieten. Gleiches gilt, falls das Wasser von ausreichend guter Qualität ist. Zu beachten ist hierbei, ob der Hersteller seine Garantieleistungen von der Benutzung des mitgelieferten Filters abhängig macht. In vielen Fällen ist dies nicht so. Dann darf der Filter getrost entfernt werden.

Falls es Probleme mit dem regionalen Leitungswasser gibt, geben das die zuständigen Behörden bekannt. Dann kann der Filter eingesetzt und nach Entwarnung wieder entnommen werden. Er wird auch nach längerer Einsatzpause seine volle Leistung zur Filterung erbringen.


Fazit

Ein Kühlschrank mit Wasser- und Eisfach liefert möglichst unbelastetes Wasser, wenn er mit einem externen oder internen Filter betrieben wird. In Gegenden mit hartem Wasser sollte ein Schrank mit Wassertank einem Festwasseranschluss vorgezogen werden. Denn Kalk können die Filter nicht aus dem Wasser entfernen.

No votes yet.
Please wait...